Bautrocknung aus Berlin, Potsdam und im Umland

Der Einsatz einer gezielten Bautrocknung begünstigt den Baufortschritt und hilft Zeit und Geld zu sparen. Bei der Errichtung eines Gebäudes wird den Bausstoffen (z. B. Beton oder Putz) viel Wasser zugegeben. Um nun für die weiteren Ausbaugewerke eine trockene Bausubstanz schnell zu gewähren, empfiehlt es sich schon bei der Bauphase eine Bautrocknung mit geeigneten Entfeuchtern und Gebläsen durchzuführen. Somit kann der Innenausbau schnell und termingerecht ausgeführt werden.

Die Bautrocknung ist zugleich ein kostengünstiges Verfahren. Denn die Bautrockner können selbst aufgestellt werden und sind ebenso einfach bedienen. Durch Bautrocknung lassen sich vorab Spät- und Folgeschäden durch erhöhte Baufeuchte am Gebäube vermeiden. Ebenso wird das Risiko für Schimmelpilzbildung reduziert und somit ein gesundes Wohnklima geschaffen.

Wasserschadenbeseitigung durch technische Trocknung

Die häufigsten Ursachen von Wasserschäden sind Überrschwemmungen, Rohrbrüche und Löschwasser. Einfach nur eine Entfernung des Wassers, reicht nicht aus um Folgeschäden zu verhindern. Wo Wasser eingedrungen ist, müssen Decken, Wände, Hohlräume und Fußböden technisch getrocknet werden. Gerade bei Wasserschäden an Neubauten kann es zu langfristigen Folgeschäden kommen. Daher bieten wir Ihnen als Lösung für die unterschiedlichen Wasserschäden eine Vielzahl an Spezialgeräten an.

Estrichtrocknung für einen schnellen Baufortschritt im Neubau

Frisch eingelegter Estrich im Neubau benötigt einen bestimmten Trocknungsgrad, bevor der Fußbodenbelag verlegt werden kann. Würde dieser zu früh verlegt werden, könnte die Feuchtigkeit dort nicht mehr entweichen und es würde es zu Folgeschäden kommen, wie aufgequilltes Parkett, sich ablösende Fliesen oder schimmelnder Teppichboden. Dies alles wird durch eine technische Trocknung des Estrichs vermieden. Die Estrichtrocknung sorgt demnach für eine Sicherstellung der Belegreife des Untergrunds und gleichzeitig für einen zügigen Baufortschritt.

Technische Trocknung des Estrichs nach einem Wasserschaden

Nach einem Wasserschaden kann es zur Durchfeuchtung des Estrichs kommen. Um die Feuchtigkeit dort abzuleiten und um die Trocknung zu beschleunigen empfiehlt sich eine Estrichtrocknung. Die Räume werden dadurch schnell wieder nutzbar, da die Fußbodenbeläge danach schnell wieder hergestellt werden können.

Generell eignet sich die Estrichtrocknung für Zement-, Anhydrit-, Holz- und Magnesia-Estrich sowie für Putzflächen auf Gips- und Zementbasis.

Estrichdämmschichttrocknung für einen schnellen Baufortschritt im Neubau

Die Estrichdämmschichttrocknung wird notwendig, wenn durch einen Wasserschaden Feuchtigkeit in den Fußbodenaufbau eingedrungen ist. Die unter dem Estrich befindliche Dämmschicht kann auf natürlichem Wege die Feuchtigkeit nicht abgeben und muss durch eine technische Trocknung ausgeleitet werden. Dadurch beugen Sie Langzeitschäden wie defekte Fußbodendämmung und Isolierung vor.

Dämmschichten und Isolierungen erhalten durch die Trocknung ihre bauliche Funktion wieder. Eine Estrichdämmschichttrocknung verhindert durch Feuchtigkeit verursachte Langzeitschäden an Gebäuden.

Estrichdämmschicht Desinfektion sorgt für schimmel- und keimfreie Räume

Um Geruchsbelästigungen und gerade auch gesundheitliche Schäden zu verhindern, raten wir dringend zu einer Estrichdämmschicht-Desinfektion, wenn es zu einer Beschädigung der Boden-Dämmschicht durch einen Fäkalschaden kam.

Die Desinfektion wird von unseren erfahrenen Mitarbeitern durchgeführt. Hierzu bieten wir Ihnen alle notwendigen Geräte für eine zerstörungsfreie Methode zur Desinfektion sämtlicher Keime und Schimmel in Decken, Böden und Wänden. Das bedeutet, dass die Dämmschicht dafür nicht rückgebaut werden muss. Nach der Behandlung mit der Estrich-Dämmschicht-Desinfektion sind alle Räume schimmel- und keimfrei.

Hohlraumtrocknung nach einem Wasserschaden

Nach einem Wasserschaden dringt häufig Feuchtigkeit in Hohlräume wie Trockenbauwände, abgehängte Decken und Leitungsschächte. Um Langzeitschäden zu vermeiden, sollte die versteckte Feuchtigkeit mit einer Hohlraumtrocknung entfernt werden.

Estrichtrocknung durch Heizen als alternative Wärmezufuhr

Estrichtrocknung stellt für viele Bauherren eine besondere Herausfordung dar. Oftmals sind die Arbeiten an der geplanten Energiequelle noch nicht fertig gestellt, so dass eine alternative Wärmezufuhr benötigt wird, um den Estrich zu trocknen. Durch eine mobile Heizzentrale können wir ein ordnungsgemäßes Estrich aufheizen und nach Herstellerangaben sicher stellen. Bei der mobilen Heizzentrale handelt es sich um einen Elektrokessel, der bei der Gebäudeheizung oder bei der Estrich- und Bautrocknung zum Einsatz kommen kann. Über flexible Anschlussschläuche wird das mobile Heizgerät mit dem objekt verbunden. Es hat einen Leistungsbereich bis zu 19 kw und liefert zuverlässig Pumpenwarmwasser VL/RL 90/70 °C. Das Regelungsmodul ermöglicht das Funktionsheizen nach DIN EN1264.

Notheizung bei Heizungsausfall

Unsere schnelle Lösung – wenn‘s kalt wird. Mit unserer mobilen Öl-Heizzentrale mit integrierter Tankanlage bieten wir Ihnen die Möglichkeit bei einem Heizungsausfall die Überbrückung bis zur Reparatur oder Erneuerung der Kesselanlage zu gewähren.

Die mobile Öl-Heizzentrale kommt zur Wärmeversorgung von Gebäuden zum Einsatz. Die Anlage ist in einem Anhänger montiert; komplett mit Tankanlage und wird über flexible Anschlussschäuche mit dem objekt verbunden. Es hat einen Leistungsbereich bis zu 200 kw und liefert zuverlässig Pumpenwarmwasser VL/RL 90/70 °C.